Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Alle akzeptieren Einstellungen Details einblenden Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

Schutz vor Starkregenereignissen in Franken

Rege Beteiligung am Workshop seitens der Bürgerinnen und Bürger

Im Rahmen des Hochwasservorsorgekonzeptes der Stadt Sinzig fanden sich vergangene Woche interessierte Bürger, Vertreter der freiwilligen Feuerwehr sowie Mitglieder des Ortsbeirates in der alten Schule in Franken ein. Ortsvorsteher Jürgen Koffer eröffnete den Workshop und begrüßte Werkleiter Carsten Lohre von den Stadtwerken sowie Stefan Porz, dessen Ingenieurbüro mit der Entwicklung einer gesamtstädtischen Konzeption zum Schutz vor künftigen Starkregen- und Hochwasserereignisse beauftragt ist.
In seinem Vortrag erläuterte Stefan Porz anschaulich die zu erwartende Entwicklung des Klimas und Regenereignisse. Anhand von Geländekarten und Bildmaterial wies er im weiteren Verlauf seiner Ausführungen auf bereits erkannte Problemzonen hin, die sich aufgrund der bestehenden Wasserzuläufe für den Ort ergeben und wo Handlungsbereiche für die Hochwasservorsorge bestehen. Porz unterstrich dabei auch die Erfordernis der Eigenvorsorge aufgrund gesetzlicher Bestimmungen eines jeden Bürgers und Bürgerin. Dazu zählen beispielsweise der Einbau von Rückstauklappen in der Entwässerungs- oder Abwasserleitung, um eindringendes Wasser in Kellerräumen bei Starkregen zu verhindern. Auch informierte er über verschiedene Versicherungsmöglichkeiten durch Elementarschäden.
Im Anschluss an den Vortrag fand eine rege Unterhaltung über die verschiedenen Problemzonen in Franken statt. Diese wurden erfasst und werden für die weitere Planung berücksichtigt. Insbesondere der Bereich um den Kirmesplatz, als tiefster Punkt von Franken bedürfe besondere Aufmerksamkeit bei der Entwicklung der Konzeption, so die einhellige Auffassung.
Carsten Lohre wies darauf hin, dass auf der städtischen Internetseite für das Thema Hochwasserschutzkonzept ein extra Themenbereich eingerichtet wurde, wo jeder Bürger weitere Problemzonen aufzeigen kann, die dann ebenfalls berücksichtigt werden. „Sie, die Bürgerinnen und Bürger, sind hier vor Ort die Experten, wenn es um das Erkennen von Problemzonen geht“, so die Experten. Auch stünden auf der Internetseite weitere Informationen über das Thema Hochwasserschutz bereit. Die weitere Ausarbeitung des Vorsorgekonzeptes werde im kommenden Jahr in einem weiteren Bürgerworkshop vorgestellt werden.
Weitere Informationen: https://www.sinzig.de/rathaus-und-buergerservice/hochwasserschutzkonzept-der-stadt-sinzig/

 

 

Dorflotse

In Kürze finden Sie hier Informationen zu folgenden Themen:

Dorfgemeinschaft
Franken
Kita Zwergentreff
Freiwillige
Feuerwehr
Jagdgenossenschaft
Bekanntmachungen
Ortsbeirat