Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Einstellungen Details einblenden

Wie sieht Frankens neuer Treffpunkt aus?

Die Rhein-Zeitung berichtet über den Stand der Planung

Franken. Die Neugestaltung des Dorfplatzes in Franken wird voraussichtlich 2020 erfolgen. Das hat der neue Ortsvorsteher Hans-Jürgen Koffer im Gespräch mit der RZ gesagt. „Der Förderantrag ist bereits auf den Weg gebracht worden“, so Koffer zu dem aktuellen Stand der Dinge. Die Stadt Sinzig erhofft sich für das rund 157 000 Euro teure Vorhaben in Franken einen Zuschuss aus dem Dorferneuerungsprogramm des Landes. Und die Chancen dafür stehen der Stadtverwaltung zufolge sehr gut. Auch das Konzept für den Platz ist soweit fertig. Christiane Hicking vom gleichnamigen Planungsbüro aus Adenau stellte es sowohl in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses als auch im Ortsbeirat vor. Aus dem Areal soll ein attraktiver Treffpunkt werden. Die Aufenthaltsbereiche werden von derzeit drei auf zwei reduziert: einen Klön- und einen Bouleplatz.
Der Zugang soll im Rahmen der Umgestaltung barrierefrei werden. Von der Planung unberührt bleiben das Maibaumloch und der Rundschacht des Brunnens. Im Klönbereich werden die Sitzgruppen erneuert. Hinzu kommt ein Pavillon, wie Koffer informiert. Vor- und Pflasterarbeiten sowie das Umsetzen und Herstellen des Mobiliars sollen in Eigenleistung erfolgen. Die Planung sieht eine Bauzeit von rund drei Monaten vor. Finanziell machen die Eigenleistungen rund 31 000 Euro aus. Wie der Ortsvorsteher weiter berichtet, hat der Ortsbeirat in seiner Sitzung auch seine Wünsche für den Haushalt 2020 einstimmig beschlossen. Neben Geld für den Dorfplatz legt er den städtischen Gremien nahe, rund 2000 Euro für ein Sonnensegel am Mehrgenerationenspielplatz einzustellen sowie 20 000 Euro für die Arbeiten an der Außenanlage des Kindergartens und 14 700 Euro für den Kirmesplatz. Dort sollen mobile Poller die Steine ersetzen.
Darüber hinaus wurde im Ortsbeirat die Aktion „Vernetzte Nachbarn“ vorgestellt, die potenzielle Einbrecher abschrecken soll. Wie auf Initiative von Ortsvorsteher Mario Wettlaufer bereits in Westum eingerichtet, will nun auch Franken ein solches Netzwerk. Den Aufbau einer WhatsApp-Gruppe übernehmen Koffer zufolge Henriette Gausepohl und Frank Krüger. Außerdem ist ein Infoabend mit der Polizei geplant. „Der Termin muss aber noch abgestimmt werden“, sagt der Ortsvorsteher. Der Verkehr in der Breisiger Straße und im Neubaugebiet beschäftigte ebenfalls den Ortsbeirat in Franken. Wie Koffer berichtet, soll in rund drei Wochen eine Geschwindigkeitsanzeige mit Smiley aufgestellt werden, um die Autofahrer zu animieren, ihr Tempo zu drosseln. Ortsbeiratsmitglied Hans-Werner Adams hatte sich darum gekümmert und konnte dem Gremium in seiner Sitzung einen positiven Bescheid vermelden. Wo genau die Tafel aufgestellt wird, ist Koffer zufolge derzeit aber noch offen.

Quelle: Rhein-Zeitung, 16.09.2019, Silke Müller

 

 

 

Dorflotse

In Kürze finden Sie hier Informationen zu folgenden Themen:

Dorfgemeinschaft
Franken
Kita Zwergentreff
Freiwillige
Feuerwehr
Jagdgenossenschaft
Bekanntmachungen
Ortsbeirat